Baden-Württemberg: Augenlasern und Linsenoperation

Baden-Württemberg ist sowohl flächenmäßig wir auch von der Einwohnerzahl das drittgrößte Bundesland Deutschlands. Auch beim Augenlasern ist das Land aufgrund der vielen Großstädte und der damit verbundenen Zahl an Augenärzten und Augenlaser-Spezialisten weit vorn dabei. Wichtige Städte in Baden-Württemberg zum Augenlasern sind:

Kosten für Augenlasern in Baden-Württemberg

Die Kosten spielen eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für Augenlasern in Baden-Württemberg. Die Preise für die Operation hängen wesentlich von der Behandlungsmethode ab und liegen meist zwischen 800 Euro und 2.500 Euro. Bevor man sich für ein Verfahren entscheidet, steht allerdings eine Voruntersuchung an, bei der die Eignung des Patienten festgestellt wird. Dann entscheidet der Arzt gemeinsam mit dem Patienten, welche Methode sinnvoll und mit der finanziellen Situation vereinbar ist. Darüber hinaus bieten viele Ärzte und vor allem Augenlaserzentren die Möglichkeit einer Finanzierung an, häufig zu 0 Prozent. Deshalb lohnt es sich, bei den verschiedenen Anbietern zu fragen, welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt. Vielleicht lohnt sich dann auch ein Angebot, das etwas teurer ist, aber aufgrund der Finanzierbarkeit besser zur Situation des Patienten passt.

LASEK und PRK in Baden-Württemberg

Die LASEK bzw. PRK ist meist die günstigste Methode für Augenlasern in Baden-Württemberg. Pro Auge und abhängig von der Stärke der Fehlsichtigkeit zahlt man ab 800 Euro, wodurch die Gesamtkosten selten über 2.000 Euro für beide Augen liegen. Bei der LASEK/PRK wird die Oberfläche der Hornhaut entfernt und das darunter liegende Gewebe mittels Excimer-Laser soweit abgetragen, bis die Fehlsichtigkeit korrigiert ist. Die LASEK/PRK in Baden-Württemberg eignet sich besonders für kurzsichtige Patienten mit dünner Hornhaut, da kein direkter Schnitt vorgenommen wird und die Stabilität weitgehend erhalten bleibt. Allerdings geht mit der PRK und LASEK in Baden-Württemberg auch die längste Heilungsdauer einher, zudem erreicht der Patient die endgültige Sehkraft erst nach drei bis sechs Monaten.

LASIK und Femto-LASIK in Baden-Württemberg

Die LASIK bzw. Femto-LASIK ist die beliebteste Methode für Augenlasern in Baden-Württemberg und weltweit. Die Kosten beginnen in der Regel bei 1.200 Euro je Auge für die herkömmliche LASIK, die Femto-LASIK ist mit 1.500 Euro etwas teurer - dafür aber auch das modernere Verfahren. Bei der LASIK wird die Oberfläche der Hornhaut mit einem Mikrokeratom angeschnitten, wodurch eine etwa 2 cm große Lamelle (Flap) erzeugt wird, den der Operateur umklappt. Anschließend kann er die darunter liegende Schicht der Hornhaut wie bei der PRK/LASEK mit einem Excimer-Laser teilweise abtragen und so die Fehlsichtigkeit korrigieren. Der wesentliche Unterschied zur Femto-LASIK besteht in der Art, wie der Flap erstellt wird. Bei der Femto-LASIK kommt ein Femtosekunden-Laser zum Einsatz, der den Flap in die Oberfläche der Hornhaut lasert. Das Schnittergebnis wird sauberer als beim mechanischen Schnitt, auf das Ergebnis der Augenlaser-OP hat es aber keinen Einfluss, wie der Flap erzeugt wird. Allerdings sinkt durch den Einsatz des Femtosekunden-Lasers die Gefahr einer Infektion, da beim Schneiden kein direkter Kontakt entsteht. Auch Komplikationen infolge des Schnitts sind seltener, weil der Flap nicht reißen kann.

ReLEx SMILE in Baden-Württemberg

Die ReLEx SMILE ist eines der modernsten Verfahren der refraktiven Chirurgie und zugleich eine der teuersten Methoden des Augenlasern in Baden-Württemberg. Die Kosten je Auge beginnen bei 2.500 Euro, allerdings ist die ReLEx SMILE auch eines der schonendsten Verfahren. Statt eines großen Flap wie bei der LASIK wird mit dem Femto-Laser ein nur etwa 2 mm kleiner Schnitt in der Hornhaut präpariert. Anschließend erstellt der Femtosekunden-Laser im Innern der Hornhaut einen CD-förmigen Körper, der durch den kleinen Schnitt entfernt wird. Durch den kleinen Schnitt verläuft die Wundheilung sehr schnell, zudem ist die Sehfähigkeit direkt nach dem Eingriff weitgehend hergestellt und nach wenigen Wochen hat der Patient das endgütige Ergebnis.

Augenlaserklinik in Baden-Württemberg finden

Auf der Suche nach der richtigen Augenlaserklinik in Baden-Württemberg lohnt es sich, Angebote mehrerer Ärzte einzuholen und beim Vergleich nicht nur auf den Preis zu achten. Wenngleich die Kosten für das Augenlasern in Baden-Württemberg eine wichtige Rolle spielen, sollten sie nicht das einzige Kriterium sein. Wichtig ist, dass man sich beim Operateur wohl fühlt und der Meinung ist, sich in sichere Hände zu begeben.  So ist auch die Entfernung zwischen Arzt und Patient relevant, denn für eine Augenlaserbehandlung in Baden-Württemberg sind die Voruntersuchung sowie mehrere Nachkontrollen notwendig, die gewöhnlich in den Räumen der Klinik oder der Praxis durchgeführt werden.

Linsenimplantation in Baden-Württemberg

Dank Linsenimplantation können auch Patienten behandelt werden, die für Augenlasern nicht geeignet sind. Das gilt vor allem für Patienten mit Grauen Star (Katarakt > Linsentrübung) oder mit hoher Fehlsichtigkeit. Auch das Alter spielt eine wichtige Rolle bei der Entscheidung zwischen Augenlasern in Linsenimplantation in Baden-Württemberg. Grundsätzlich wird zwischen phaken und aphaken Linsen unterschieden. Phake Intraokularlinsen werden zusätzlich zur natürlichen Linse ins Auge eingesetzt und eignen sich für Patienten zwischen 18 und 40 Jahre, deren Weitsichtigkeit über 4 Dioptrien oder deren Kurzsichtigkeit unter -10 Dioptrien liegt. Dagegen werden aphake Linsen bei Patienten im mittleren bis hohen Alter eingesetzt, bei denen die Alterssichtigkeit bereits eingesetzt hat oder ein Einsetzen absehbar ist. Der häufigste Grund ist allerdings der Graue Star, weil die getrübte Linse dann gegen eine Kunstlinse ausgetauscht werden muss.

Wir helfen Ihnen gern bei der Suche nach der richtigen Augenlaserklinik in Baden-Württemberg. Rufen Sie uns einfach an (030 809 500 820) oder schreiben Sie uns!