Brandenburg: Augenlasern und Linsenoperation

Brandenburg ist mit über 29.000 Quadratkilometern das nach Fläche fünftgrößte Bundesland in Deutschland, zeitgleich das größte der Neuen Länder. Durch das Umschließen von Berlin finden sich viele Angebote in der Region. Potsdam mit vielen Sehenswürdigkeiten lockt nicht nur Touristen an, auch Interessenten für eine Augenlaserbehandlung werden hier oft fündig. Hier finden Sie wissenswerte Informationen, worauf beim Augenlasern in Brandenburg zu achten ist und wie Sie den passenden Anbieter für Ihre Fehlsichtigkeit finden.

Augenlaserklinik in Brandenburg finden

Auf der Suche nach einem Augenlaserzentrum oder einem auf Augenlasern spezialisierten Augenarzt sollten Patienten mehrere Angebote von verschiedenen Anbietern einholen. Denn neben dem Preis spielt vor allem das Vertrauen zum Operateur eine wichtige Rolle. Nur mit einem guten Gefühl zum Arzt sollte man eine Entscheidung treffen, außerdem sollte er über ausreichend Referenzen und eine langjährige Erfahrung verfügen.

Kosten für Augenlasern in Brandenburg

Die Kosten für Augenlasern in Brandenburg richten sich vor allem nach der Operationsmethode und liegen je Auge zwischen 800 und 2.500 Euro. Bei den Kosten spielt neben der reinen Behandlung auch die Voruntersuchung eine wichtige Rolle. Sie ist nicht bei jedem Anbieter im Preis enthalten, insbesondere bei günstigen Augenlaserkliniken in Brandenburg. Bei größeren Augenlasernzentren in Brandenburg kann man allerdings davon ausgehen, dass in den Kosten für Augenlasern sowohl die Voruntersuchung als auch die Operation und die Nachsorge enthalten sind.

LASIK und Femto-LASIK in Brandenburg

Die LASIK und die Femto-LASIK sind die beliebtesten Methoden für Augenlasern in Brandenburg und weltweit. Die Kosten beginnen in der Regel bei 1.200 Euro je Auge für die herkömmliche LASIK, die Femto-LASIK ist mit 1.500 Euro etwas teurer - dafür aber auch das modernere Verfahren. Bei der LASIK wird die Oberfläche der Hornhaut mit einem Mikrokeratom angeschnitten, wodurch eine etwa 2 cm große Lamelle (Flap) erzeugt wird, den der Operateur umklappt. Anschließend kann er die darunterliegende Schicht der Hornhaut wie bei der PRK und LASEK mit einem Excimer-Laser umformen und dadurch die Fehlsichtigkeit korrigieren. Der wesentliche Unterschied der Femto-LASIK zur herkömmlichen LASIK besteht in der Art, wie der Flap erstellt wird. Bei der Femto-LASIK kommt ein Femtosekunden-Laser zum Einsatz, der den Flap in die Oberfläche der Hornhaut lasert. Das Schnittergebnis wird sauberer als beim mechanischen Schnitt, außerdem sinkt das Risiko einer Infektion, weil kein direkter Kontakt mit der Hornhaut entsteht. Auch Schnittkomplikationen wie ab- oder eingerissene Flaps sind quasi unmöglich.

LASEK und PRK in Brandenburg

Die LASEK und PRK sind die günstigsten Methoden für Augenlasern in Brandenburg. Pro Auge und abhängig von der Stärke der Fehlsichtigkeit zahlt man ab 800 Euro, wodurch die Gesamtkosten selten über 2.000 Euro für beide Augen liegen. Bei der LASEK/PRK wird die Oberfläche der Hornhaut entfernt und die darunterliegende Schicht mittels Excimer-Laser soweit abgetragen, bis die Fehlsichtigkeit korrigiert ist. Die LASEK/PRK in Brandenburg eignet sich besonders für Patienten mit dünner Hornhaut, da kein direkter Schnitt vorgenommen wird und die Stabilität weitgehend erhalten bleibt. Unterschied zwischen das LASEK und der PRK ist die Art, wie die Oberfläche der Hornhaut, das sog. Epithel, entfernt wird. Bei der PRK wird das Gewebe mit einem chirurgischen Instrument mechanisch entfernt, bei der LASEK wird es zunächst mit einer Flüssigkeit aufgeweicht, anschließend seitlich eingeschnitten und dann abgetragen. Die PRK bzw. LASEK eignet sich für kurzsichtige Patienten mit dünner Hornhaut, allerdings hat sie die längste Heilungsdauer - auch die volle Sehschärfe ist erst nach drei bis sechs Monaten hergestellt.

Relex Smile in Brandenburg

Die neueste Methode für Augenlasern in Brandenburg ist Relex Smile. Dabei wird nicht an der Oberfläche der Hornhaut gearbeitet, sondern in der Tiefe, wo mit dem Femtosekunden-Laser eine Gewebescheibe erzeugt wird. Durch einen 2 mm kleinen Zugang entfernt sie der Operateur anschließend aus der Hornhaut. Die Relex Smile in Brandenburg eignet sich für Patienten mit Kurzsichtigkeit, weitsichtigen Patienten stehen die LASIK und Femto-LASIK zur Auswahl. Darüber hinaus ist die Relex Smile ein sehr junges Verfahren, weshalb insbesondere Langzeitstudien fehlen.

Linsenimplantation in Brandenburg

Neben Augenlasern bieten Spezialkliniken in Brandenburg auch Linsenimplantationen an. Linsenoperationen in Brandenburg bieten sich für Patienten mit hoher Fehlsichtigkeit an, die für Augenlasern nicht geeignet sind oder bei denen infolge einer Katarakt (Grauer Star > Linsentrübung) die natürliche Linse ausgetauscht werden muss. Bei Linsenimplantationen gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten: phake Intraokularlinsen, die zusätzlich zur natürlichen Linse eingesetzt werden und aphake Linsen, die anstelle der augeneigenen Linse ins Auge implantiert werden.

Phake Linsen in Brandenburg sind vor allem für junge Patienten zwischen 18 und 40 Jahren geeignet, sie aufgrund einer hohen Fehlsichtigkeit oder der Beschaffenheit der Augen nicht zum Augenlasern geeignet sind. Dabei wird eine zusätzliche Linse ins Auge eingesetzt - entweder in die Vorderkammer zwischen Hornhaut und Iris oder in die Hinterkammer zwischen Iris und natürlicher Linse. Dagegen werden aphake Linsen anstelle der körpereigenen Linse ins Auge eingesetzt. Dies passiert häufig bei Patienten im mittleren bis hohen Alter, bei denen aufgrund einer Alterssichtigkeit keine Laserbehandlung infrage kommt. Auch der Graue Star in Brandenburg wird durch einen Linsentausch behandelt. Hier verliert das Auge die Fähigkeit, in verschiedene Distanzen scharf zu sehen, weshalb Patienten je nach Linsenwahl noch eine Lesebrille benötigen. Weitgehende Brillenfreiheit gibt es mit Multifokallinsen.

Sie haben Fragen zum Augenlasern in Brandenburg oder zu Linsenimplantationen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir beraten Sie gern kostenlos und unverbindlich.

Telefon: 030 809 500 820

E-Mail: augenlasern@check24.de