Straßburg - Augenlasern und Linsenimplantate

Straßburg (im Französischen „Strasbourg“) ist eine Großstadt in Frankreich und für (Medizin-)Touristen ein beliebtes Reise- und Ausflugsziel. Grund dafür ist die an Straßburg grenzende Gemeinde Schiltigheim, in der sich das Centre Ophtalmologique Strasbourg Futura befindet. Am futura laserzentrum um Dr. Francis Ferrari wurde die NEORIS-Technik entwickelt, mit der es möglich ist, die Augenfarbe zu verändern. Darüber hinaus werden aber auch die gängigen Sehfehleroperationen angeboten, um Fehlsichtigkeiten zu korrigieren.

Augenlasern in Straßburg - Methoden und Kosten

In Straßburg stehen den Patienten die gängigen Methoden zur Sehfehlerbehandlung zur Verfügung. Zu den beliebtesten Verfahren gehört auch beim Augenlasern in Frankreich die Femto-LASIK. Behandlungen sind ab 1.450 Euro möglich, deshalb sind Augenlaser-Behandlungen in Straßburg auch für Patienten aus der Schweiz sehr interessant, die in Basel oder Zürich meist deutlich über 2.000 Euro je Auge bezahlen.

Etwas günstiger ist die PRK in Straßburg mit etwa 2.000 Euro für beide Augen. Im Gegensatz zur Femto-LASIK wird bei der PRK kein Flap erzeugt, der für den Eingriff umgeklappt wird. Stattdessen wird die Oberfläche der Hornhaut, das Epithel, mit einer alkoholischen Lösung aufgeweicht und mit einem chirurgischen Instrument abgetragen. Nachteilig bei der PRK ist die längere Heilungsdauer und auch die Sehfähigkeit ist erst nach einigen Wochen vollständig hergestellt.

Eine besonders moderne Form des Augenlasern in Straßburg, Frankreich, ist die ReLEx smile. Sie ist mit 3.500 Euro allerdings auch eines der teuersten Verfahren. Dabei wird mittels Laser im Inneren der Hornhaut eine dünne Gewebescheibe präpariert, die anschließend durch einen kleinen Zugang entfernt werden kann. Die ReLEx smile kann derzeit nur bei Kurzsichtigkeit angewandt werden und wird noch nicht von allen Ärzten empfohlen, die noch sehr wenige Erfahrungen vorhanden sind. Allerdings eignet sich die Methode besonders für Patienten mit trockenen Augen, die für eine herkömmliche Laseroperation mit LASIK oder PRK nicht infrage kommen.

Linsenoperation in Straßburg

Sind Patienten für eine Augenlaser-Behandlung ungeeignet oder wird damit nicht das gewünschte Resultat erzielt, kann eine Linsenimplantation in Straßburg in Betracht gezogen werden. Hier gibt es grundsätzlich zwei Varianten: Entweder wird eine zusätzliche (phake) Linse ins Auge eingesetzt oder die natürliche Linse wird entfernt und durch eine Kunstlinse ersetzt. Ersatzlinsen kommen in der Regel bei Erkrankungen wie dem Grauen Star (Katarakt) zum Einsatz. Die Kosten für Linsenimplantate im Straßburg beginnen bei rund 2.000 Euro je Auge, können abhängig von der verwendeten Linse aber auch deutlich höher sein.